Int. Kinder- und Jugendlehrgang 2022

Shinson Hapkido Lehrgang in Elsenborn

Mai 2022 und wir kommen nach sechseinhalbstündiger Fahrt von Hamburg aus mit dem Auto in Belgien an. In einer bergigen Landschaft, zwischen Kuhweiden und Wäldchen steht mitten im Nichts eine Sporthalle. Zumindest wirkt es so, wenn man sie als unbedarfter Deutscher betrachtet.
Für zwei Tage bevölkern wir sie und machen Sport. Nach Corona wieder der erste Kinder- und Jugendlehrgang und es fühlt sich auch immer wieder ein wenig surreal an, zusammen mit siebzig Menschen in einem Raum ohne Maske herumzulaufen und zu schlafen. Aber es bleibt sowieso nicht allzu viel Zeit, sich Gedanken zu machen. Im Nachhinein fühlt es sich an wie ein einziger langer Traum. Training, Essen, Training, Essen, Schlafen, Meditieren und dann wieder Training.
Der Lehrgang ist darauf ausgelegt, dass man danach müde im Auto hängt und erschöpft ist. Darauf, dass man wirkliche Erinnerungen mit nach Hause nimmt. Genau das tun wir. Wir trainieren viel in dieser Zeit und lernen Dinge über große Menschen und uns selbst. Das Wetter spielt mit und als wir uns am Freitag zum Draußentraining versammeln ist der Himmel bewölkt. Kurz darauf regnet es. Trocken bleibt keiner, zum Glück gibt es Duschen, auch wenn das Wasser heiß ist und aus Duschköpfen sprudelt, die schon vor einigen Jahren hätten erneuert werden können. Ich genieße es trotzdem. Es sind Bilder, die im Kopf bleiben, fast schon zusammenhanglos kommen sie immer wieder. So viel ist passiert und doch war die Zeit, die wir in Elsenborn verbracht haben, so kurz. In Tiergruppen finden wir uns zusammen, entwickeln Schmetterlings- und Delfinchoreografien und reden darüber, was ein großer Mensch ist und wie wir selbst einer werden können. Passend dazu besucht uns auch der Großmeister und spricht über die Gründe, aus denen er Shinson Hapkido gegründet hat.
Wir werden bekocht von Herrn Pfeiffer, der tatsächlich mit 3 F’s geschrieben wird (vielleicht heißt er also auch Pfeifffer, was ich aber nicht vermute). Neben diesem Running Gag konnten wir bei der allabendlichen Joke-Time entspannen und zum Abschluss wurde für den Home-Day gegrillt. Wir stehen morgens um halb sechs auf und meditieren eine halbe Stunde lang. Wenn man nur müde genug ist, funktioniert das erstaunlich gut. Danach ist keine Zeit mehr, um müde zu sein. Wir singen zusammen und sitzen samstags am Lagerfeuer. Für die Nachtwanderung wird es nicht dunkel genug. Stattdessen schauen wir in die Flammen. Lasse ich die Tage jetzt Revue passieren, so stelle ich fest, wie sehr ich die Zeit genossen habe. Keine elektronischen Geräte, stattdessen Bewegung.
Ich gehe mit schönen Erinnerungen nach Hause und muss sagen, dass der Lehrgang ein voller Erfolg war.

Hamburg, den 31.Mai.22
Jakob Mackeprang Dojang Hamburg 1

Der Int. Shinson Hapkido Kinder & Jugend Speziallehrgang 2022 fand im belgischen Elsenborn statt. Wir, die Jugendgruppe aus Tübingen in Deutschland mit den Lehrerinnen Bärbel und Judith fuhren um acht Uhr los. Die Fahrt dauerte fünf Stunden. Nach unserer Ankunft in der großen Sporthalle in der wir auch schlafen sollten, hatten wir eine Stunde Pause und begannen einen drei stündigen ,,Spaziergang,, in der Natur. Dieses erste Training war das härteste, aber für mich auch das schönste an diesem Lehrgang. Danach duschten und aßen wir zu Abend.
Am anderen Morgen begannen wir um fünf Uhr dreißig mit der Meditation, die eine halbe Stunde dauerte. Dann gab es ein leckeres Frühstück mit Rührei und Kaffee. Das erste Training begann nach dem Zähne putzen und waschen. Dann gab es Mittagessen und wieder Training. Es war der zweite und letzte Abend, an dem unsere Gruppen ein Lied einübten und am Lagerfeuer vorsangen.
Am Sonntagmorgen packten wir gleich nach der Meditation unsere Sachen. Nach dem Frühstück trainierten wir wieder und spielten am Ende ein lustiges Spiel - das ,,Kutscherspiel,,. Zum Mittagessen grillten wir und führten am Ende einen Hyong (Tanz) passend zu unserer Tiergruppe vor.
Es war ein wunderschönes Wochenende das ich nie vergessen werde.

Liebe Grüße, Carla :) Dojang Tübingen